JavaScript Frameworks, ich mag sie nicht mehr

Kommentieren Aug 25 2008

 

Jeder der sich mit web 2.0 beschäftigt sollte schon mal auf javascriptframeworks gestoßen sein.
Hier ist der einfachheit halber eine schöne übersicht was es so alles gibt:
slickspeed

Nun diese Frameworks sind alles schön und gut, haben aber alle einen Haken.
Hierzu ein Vergleich:

Ein Framework ist wie eine Villa. Denn wenn das Framework soll ja alles können.
Leider benötigt man von dieser Villa nur ein oder zwei Räume.

(Gut es gibt Frameworks bei denen man nur das benötigte einbindet und somit Resources sparen kann. Da muss man sich aber immer merken was man nun eingebunden hat und was nicht, denn man stellt sich so was immer mit einem builder zusammen.)

Aber es ist doch immer besser wenn nur den Garten machen will, nur ein Gartenhäuschen zu haben. Denn für was braucht man drei Schlafzimmer und ne Küche wenn man eh nur den Rasen mähen und die Blumen schneiden will ?

Genau da ist das Problem.
Die Frameworks sind alle gut und leisten auch sehr gute Arbeit, sind aber in vielen Fällen leider nur “overkill”. Denn so ein Framework muss auch erster mal von Browser geladen werden.

Nun bin ich dazu gekommen mir immer nur die speziellen Sachen zu verwenden, die ich auch brauche.

Das Sortieren von Listen. Hier gibt ne JS Bibilothek die nur dies macht und kann. Nicht mehr und weniger. Kein unnötiger Ballast.

Drag & Drop Sortable Lists with JavaScript and CSS

Wenn ich nun noch was brauche dann suche ich einfach danach oder schau mal bei mini ajax vorbei und lass mich inspirieren.

Also denkt immer daran: weniger ist mehr

Banana
out