Botnetze lieben 1und1

Kommentieren Oct 27 2010

 

Das dürfte die Presseabteilung von 1und1 ins schwitzen bringen.

Analyse: 1&1 bei Betreibern von Botnetzen beliebt

Einer Analyse des Antibotnet-Spezialisten Damballa zufolge stehen weltweit die meisten Kontrollserver für Botnetze in den USA, Deutschland und Frankreich. Demnach findet sich die Hälfte aller im ersten Halbjahr 2010 beobachteten Kontrollserver (Command&Control, C&C) in diesen drei Ländern – die nach Meinung von Gunter Ollmann, stellvertretender Leiter der Damballa-Forschungsabteilung, üblicherweise nicht mit kriminellen Aktivitäten in diesem Bereich in Zusammenhang gebracht werden.



Das Schmankerl ist das hier:

Offenbar wird die Kommunikation der Botnetze mit ihren Steuerservern aber nicht überwacht – sonst hätte 1&1 wohl auffallen müssen, dass diese in die eigenen Netze führt.



Die haben wohl nicht mehr so den Überblick ?!

1und1 ist nicht so schlecht wie manche behaupten, aber das obige Problem kommt einfach daher, dass der Laden schon zu groß geworden ist.

UPDATE:
Kritik an Damballas Analyse zu Botnetz-Kontrollservern

via: neoterisch.de