Guter Journalismus sieht so aus

Kommentieren Feb 09 2010

 

Obwohl er hasstriaden über die taz losgelassen hat, Mitarbeiter direkt angriff und jeden Tag die taz nieder machte wurde er nun doch von der taz interviewt. Mit einem überaschenden Ergebnis.

Täglich hat Blogger Hans Pfitzinger die taz in wütenden Einträgen verrissen. Bis er plötzlich verstummen musste, weil er an Krebs erkrankte. Jetzt lebt er im Hospiz. Ein Besuch. VON Anja Maier
(…)
Er regt sich nicht mehr so wahnsinnig auf. Das wäre ja sinnlos. Er ist jetzt neugierig auf das, was ihn da erwartet, wenn die Morgendämmerung ausbleibt. “Für den Tod fehlt uns das gedankliche Werkzeug”, stellt er nüchtern fest, hier im Hospiz gehe es nur noch darum, “dass man dem Menschen angenehm rüberhilft.”
(…)



-> Blogger Pfitzinger und die Taz | Der lauteste Leser

Hut ab, das zeigt eindeutig von Respekt, Mut und gutem Journalismus.

Mein Respeckt hat die Taz schon lange, aber mit diesem hier beweist sie es eindeutig.