Warum Linux nicht die Antwort auf alle Sicherheitsprobleme ist

Kommentieren Oct 08 2009

 

Jup.

Ist im Grunde ganz einfach.
Für jedes System existieren Schwachstellen. Bei machen ist es einfacher, bei manchen nicht.
Bei manchen werden diese schnell behoben bei anderen nicht.

Der einfach Grund für die vielzahl an Maleware,Viren etc. für Windows ist, dass Windows einen sehr hohen Marktanteil hat.

Denn einen Schädling für eine Zielgruppe zu entwerfen die sehr gering ist, lohnt sich nicht. Es ist einfach mehr von Vorteil wenn man eine große Menge ansprechen kann.
Und diese große Menge ist im Moment die Windows Zielgruppe.

Wäre das nun andersherum, also Gnu/Linux hätte nun einen fast 90% Marktanteil und Windows nur einen sehr kleinen, dann wären die Schädlinge alle für Gnu/Linux und nicht für Windows.

Man nehme das Beispiel Apple.
Bislang gab es wenig Schädlinge dafür. Aber nach dem Apple nun populärer wird (auch durch den Umstieg auf die x86 Architektur) werden die Schädlinge auch mehr, da der Marktanteil wächst.

Daher kann es nicht, sein dass man Gnu/Linux als Antwort für alle Sicherheitsprobleme nimmt.
Nein, die Antwort und auch der Grund sitzt gerade vor dem Monitor.

Die Server, PC, Workstations sind nur so sicher wie der Anwender der davor sitzt.


Malicious links served up in a browser are OS agnostic. They don’t care about the OS because the target is people, not technology.



Linux is Not the Answer to Security Problems

banana
out.