Digital ist schwierig...

Kommentieren Feb 27 2013

 

Post vom Verfassungsschutz

Heute meldete sich das Bundesamt für Verfassungsschutz bei uns. Per E-Mail. Der Inhalt war brisant. Er lautete: “Bitte vernichten!”.



Tausende Videodateien gespeichert

„Spitzenreiter“, wie dem Prüfbericht zu entnehmen ist, war ein Beschäftigter, der auf seinem Laufwerk über 5.600 Musik- und Videodateien mit einer Gesamtgröße von rund 35 Gigabyte gespeichert hatte. Das Personalamt hat den Mitarbeiter abgemahnt. Zudem musste er für den privat genutzten Speicherplatz Schadenersatz in Höhe von 378,34 Euro zahlen. Auf anderen Rechnern fanden die Rechnungsprüfer Fotos, Spielfilme und Hörbücher.



Justizpanne in Schwerte - Angeklagter wurde auf Facebook verwechselt

Er betonte, dass er es nicht war, dem die peinliche Panne passiert sei. Deutlicher wurde da der Verteidiger: “Es ist erschreckend, wie die Polizei zuhört und ermittelt. Da wird bei Facebook ein Verdächtiger gefunden, man sieht, dass er Dortmund-Fan ist und dann wird Anklage erhoben”, so der Jurist.



Himmel-Arsch-noch-mal. Jeder will die Technik aber sich damit auseinandersetzten und lernen wie die funktioniert will keiner.