Was hat Deutschland in Ägypten zu verlieren ?

Kommentieren Feb 01 2011

 

Scharfe Kritik am Auswärtigen Amt in Berlin übt der Grünen-Politiker Omid Nouripour: “Das Auswärtige Amt scheint sehr nachlässig mit der Situation umzugehen. Ich verstehe nicht, weshalb keine Reisewarnung ausgesprochen wird. Deutschen sollte nicht das Gefühl gegeben werden, dass es sicher ist, nach Ägypten zu fahren”, sagte der sicherheitspolitische Sprecher der Grünen im Bundestag der “Berliner Morgenpost”. Das Auswärtige Amt hat bislang nur von Reisen nach Ägypten abgeraten, insbesondere von Reisen nach Kairo, Alexandria und Suez sowie in die urbanen Zentren im Landesinnern und im Nildelta.



Äh wie meinen ?

Auch auf anderem Wege will die ägyptische Regierung den angekündigten Massenprotest gegen Präsident Husni Mubarak in Kairo behindern. Der Eisenbahnverkehr sei landesweit unterbrochen worden, berichtete der arabische Fernsehsender al-Dschasira.



Ne, ne, alles in Ordnung, weiter gehen !!

Wenigstens etwas positives:

Doch Unterstützung bekommen die Demonstranten nun von unerwarteter Seite: Google will der ägyptischen Opposition helfen.



Google trickst Ägyptens Internetblockierer aus