IP Adressen doch nicht so eindeutig ?

Kommentieren May 14 2010

 

IP-Adressen gelten seit Jahren als universelles Beweismittel zur Aufklärung von Straftaten im Internet. Ihre Aussagekraft steht jedoch auf wackeligen Füßen, denn sie sind nur so eindeutig wie die Routing-Informationen der Provider – und die sind manipulierbar.



Ok, ich hoffe das hat Einfluss auf die Rechtsprechung und auf die Beweisfindung. Bisher geben die sich einfach mit zu wenig zufrieden. Da reicht ein Ausdruck auf dem ein Datum und eine IP steht. Egal woher die Information kommt.

Nur in Verbindung mit vollständigen BGP-Routing-Informationen beider involvierter Provider zum Zeitpunkt der Straftat kann eine IP-Adresse allein so aussagekräftig sein, wie es ihr derzeit in der Praxis und entgegen dem Prinzip “in dubio pro reo” zugebilligt wird.



IP-Adressen nur mit sicherem Routing eindeutig