Willkür oder berechtigte Aktion auf Polizeikongress

Kommentieren Feb 03 2010

 

glaubt Ihr alles was in den Medien verbreitet wird ?
Ich hoffe nicht. Denn dann bist du hier leider an der falschen Stelle.

Nun passierte die Tage folgendes:

Ein Gruppe die sich “Autonome Hacker (AHa!)” nenen stellte folgenden Artikel ins Netz:

Das BCC, tatort des 13. europäischen polizeikongresses ist verwanzt und wird von uns verdeckt videoüberwacht.
Während des CCC haben wir keine mühen gescheut und sind zur re-control übergegangen. Unsere vorrichtungen sind – seien sie versichert - nicht entdeckt und werden die bullen und ihre helfer anfang februar aufzeichnen.

-> Polizeikongress unter Beobachtung

Wenn man sich den Artikel mal in Ruhe druchliest, wird es sicherlich einem auffallen, dass nicht alles so stimmt wie es soll.
Besonders sein nun zu beachten, dass da nur erwähnt wird, dass man auf dem CCC (gemeint ist der 26C3 Kongress) den Ort verwanzt habe. Dort und nicht von !!

Nun was macht die Polizei nun ?

Ein befreundeter IT-Sicherheitsexperte ist gerade beim Polizeikongress rausgeschmissen worden. Er hat sich da ganz normal angemeldet, Eintritt gezahlt (!), und saß da ohne jemanden zu ärgern im Publikum, als der Staatssekretär seine Rede hielt. Da kamen sie dann und haben ihn rauseskortiert. Begründung: Er ist CCC-Mitglied.

-> blog.fefe.de

Traurig oder ?

Ist mal wieder so ein Fall von “Was der Bauer nicht kennt….”