Schufa schließt Geschäfte

Kommentieren Jan 25 2010

 

Frankfurt. Wer als Verbraucher wissen möchte, welche Daten ein Unternehmen über ihn speichert, kann künftig von der Firma kostenfrei Auskunft darüber verlangen. Das sieht die Novelle des Datenschutzgesetzes vor, die zum 1. April in Kraft tritt.



Das ist doch lachhaft und vorallem offensichtlich warum die das machen.
Warum gibt es dagegen keine Gesetzte, wenn doch offensichtlich ist, dass die Handlungen nur aus reiner Geldgier und faulheit gemacht werden ?

Eine der größten Datensammlungen hat die Wiesbadener Schufa mit 430 Millionen Einzeldaten von 65 Millionen Menschen angehäuft. Sie verlangt bislang 7,80 Euro für eine schriftliche Auskunft – was ihr ab April nicht mehr erlaubt ist.



Quelle: Schufa weicht dem Datenschutz aus

Ha von wegen kostenlose Auskunft:

Für einmalig 15,60 € (inkl. 19% MwSt.) erhalten Sie einen unbefristeten Zugang zu meineSCHUFA.de


https://www.meineschufa.de/index.php?site=11_2