Atomwissenschaftler bei Bombenanschlag getötet

Kommentieren Jan 12 2010

 

Anschlag in Teheran: Bei einer ferngezündeten Bombenexplosion kam ein Universitätsprofessor ums Leben. Laut der Nachrichtenagentur Fars handelt es sich um einen Atomwissenschaftler. Die Hintergründe der Tat sind bislang völlig unklar.



Ja klar, die Details sind noch völlig unklar aber man weis schon, dass die Bombe ferngesteuert gezündet worde ist.

Der Staatssender Irib sprach von einem Terrorakt und machte antirevolutionäre Kräfte und indirekt den Westen verantwortlich. Der amtlichen Nachrichtenagentur Irna zufolge könnten noch weitere Menschen bei dem Anschlag getötet worden sein.



ich dachte die Details sind noch nicht bekannt ?

Halten denn die uns alle für blöd ?
Versuchen die nun so ihre Systemkritischen Leute umzubringen und es dann gleich den “westlichen” Mächten unterzuschieben.

Denn es ist schon komisch, dass klar ist das dieser ein Mitglied der Opposition ist, aber total unklar ob dieser auch an dem Atomprogramm teilgenommen hat.

Die Hintergründe des Vorfalls sind noch unklar: Laut dem englischsprachigen Sender Press TV hatte Mohammadi die Revolution 1979 unterstützt. Andere Quellen beschreiben den Professor als Held der grünen Oppositionsbewegung. Ob Mohammadi mit dem umstrittenen iranischen Atomprogramm in Verbindung stand, war zunächst nicht bekannt.



Also was nun ?
Ich denke das können die doch besser.
Das Staatsoberhaupt war doch bisher noch so unkreativ

Quelle: Atomwissenschaftler bei Bombenanschlag getötet