Santa schreibt doch zurück

Kommentieren Dec 04 2009

 

Nach dem ich mitbekommen habe ( via lokaler Zeitung ), dass der Santa in Alaska aus “Sicherheitsgründen” nicht mehr zurückschreiben darf, konnte ich darauf keinen Reim machen.

Erster dachte ich die News wäre falsch, aber leider war sie das nicht und die Amis haben damit mal wieder gezeigt, dass diese erster handeln und dann versuchen zu denken.

Was zur Hölle soll den passieren, wenn jemand an die Adressen der Kinder kommt ?
( Das war einer der Begründungen, warum die Adressen unkenntlich gemacht werden sollen )

Gut, böse Briefe schreiben und so. ok.
Aber dazu reicht auch ein Telefonbuch oder der Beruf als Lehrer.

Um dieser Gefahr aus dem Weg zu gehen sollten sie einfach mal einen IQ Test machen, bevor sie die Leute einstellen.

Oder noch einfacher, nur Leite nehmen, die auch schon eine glückliche Famile haben.
( ja ja, das wäre wieder diskriminierend…… )


Nun denn, die Kinder aller Welt ( nein mal wieder nicht aller Welt, sondern nur der “westlichen Welt”… ) können aufatmen.

‘Dear Santa’ letters return to North Pole after postmaster general reverses decision

The U.S. Postal Service announced Friday that it is resuming a program in which volunteers respond to some of the estimated 150,000 letters to Santa Claus that accumulate at the post office in North Pole.



Da hat doch jemand erster gedacht und dann gehandelt.

Frohe Weihnachtszeit.